Skip to main content

Hier finden Sie alle Infos zu Kaninchen & Hasen

Artgerechte Innenhaltung der Kaninchen

Allgemein ist die Außenhaltung die artgerechteste Form, Kaninchen zu halten, doch längst nicht jeder hat die Möglichkeiten, diese Art der Kaninchenhaltung auch zu realisieren. Mit dem nötigen Wissen ist es aber längst möglich, den Fellnasen auch innerhalb der Wohnung ein nahezu artgerechtes Leben zu bieten. Dies setzt aber generell die Bereitschaft voraus, Kompromisse einzugehen. Z.B das Tolerieren von Verhaltensweisen wie das Benagen von Stuhlbeinen oder Köttel auf dem Teppich.

Was für eine Wohnungshaltung benötigt wird

kaninchen innenhaltung

  • Wenigstens 2 qm (bei großen Rassen 3 qm) unverbaute Fläche pro Kaninchen
  • stabile Trinknäpfe
  • Toilettenschüsseln
  • Buddelkisten
  • Ungiftiges Beschäftigungsspielzeug
  • Holz- oder Kartonhäuschen mit jeweils wenigstens zwei Aus- und/oder Eingängen zum Verstecken
  • Rutschfeste Baumwollteppiche zum Hoppeln und darauf Ausruhen
  • Beseitigung oder Sicherung aller in Reichweite der Kaninchen befindlicher giftiger oder gefährlicher Einrichtungsgegenstände
  • Bereitschaft, den Wohnbereich der Kaninchen durch gelegentliches Umdekorieren spannend zu gestalten
  • Schutz der Tapeten durch Hartfaser- oder Acrylglasplatten

Verschiedene Formen der Innenhaltung

Es gibt  viele verschiedene Formen einer Innenhaltung: Ein Kaninchenzimmer ist die beste Umsetzung, vorausgesetzt sind ausreichend große Räumlichkeiten. Sollte nicht ganz so viel Platz angedacht sein, bleibt ein Kaninchengehege. Mitunter ist auch die Stallhaltung denkbar – aber nur, wenn ein dauerhafter Auslauf zur Verfügung steht. In einem handelsüblichen kleinen Käfig verkümmert ihre Muskulatur.

Kaninchenzimmer

Diese Form der Innenhaltung bietet ausreichend Platz für Ihre Hoppler. Von Vorteil bei dieser Haltungsform ist, dass die Kaninchen viel Platz haben und auch nicht stubenreine oder zerstörungswütige Tiere gehalten werden können. Bei dieser Haltung eignet sich zum Toilettengang und als Aussichtsplatz ein handelsüblicher Käfig, der immer offensteht.

Natürlich ist bei der Realisierung eines solchen Zimmers auf so einiges zu achten. D.h. ein Handtuch oder eine Weidenbrücke sollte in den Eingang gelegt werden, falls die Tür drin bleibt, damit die Kaninchen nicht in den Gitterstäben hängen bleiben.
Bleibt das Gitter-Oberteil auf dem Käfig, sollte hier ebenfalls ein Teppich oder Brett darauf gelegt werden. Sonst können sich die Kaninchen leicht verletzen, wenn sie darauf springen und mit ihren Füßen zwischen die Gitterstäbe rutschen. Gleichzeitig haben sie dadurch einen erhöhten Schlafplatz und einen verstärkten Höhleneffekt im Käfig.

Um Fußböden vor einem Anknabbern oder Köttel zu schützen kann maneinen PVC-Boden   über den vorhandenen Boden auslegen.

Zudem ist ein Wandschutz sinnvoll, denn Putz benagen, Kaninchen können Tapeten abziehen, oder aber durch Markierungsverhalten  Wände verschmutzen.
Kabel und Steckdosen müssen natürlich zum Schutz vor einem Stromschlag gesichert werden und Pflanzen sollten gänzlich bei Vergiftungsgefahr entfernt werden.
Mit Gitterelementen kann man auch einen Teil des Raumes abtrennen, um Futter, Heu, Einstreu, Transportbox etc. zu lagern. Doch Ihre kleinen Hoppler müssen immer noch einen dauerhaften Platz von mindestens 3m² pro Tier zur Verfügung haben.

Für die Einrichtung dieses Zimmers lohnt auch ein Blick über den Tellerrand hinaus. Neben Onlineshops oder Zoofachgeschäften bieten auch Möbelhäuser tolle zweckentfremdete Möglichkeiten für die Einrichtung eines Kaninchenzimmers. Aus folgenden Dingen könnte so eine Einrichtung bestehen:

  • 2 große Tonnäpfe  für Wasser
  • 1 Futterbaum  zum Erarbeiten von Gemüse und Obst
  • 1 Kaninchenklo in Form einer weißen Plastikschale
  • 1 Holzhäuschen, 1 Thron, 1 Holzsofa, 1 Rampe, 2 Ecktunnel und 1 Holzbrücke
  • 2 großen Korkröhren
  • 1 große Weidenbrücke
  • 1 kleiner Weidenkorb
  • 1 großer Weidenkorb als Unterstand
  • 1 großer und 1 kleiner Beistelltisch
  • Fliesen im Regal und auch unter den Wassernäpfen
  • Diverses Kaninchenspielzeug (Snackball, Futterrollen, Weidenbälle, …)
  • 1 Katzenkinderklo gefüllt mit Heu
  • 1 Heuwagen gefüllt mit Heu
  • große Holzheuraufe  gefüllt mit Heu
  • 1 Graskörbchen gefüllt mit Heu

Kaninchengehege

Die wohl häufigste Form der Innenhaltung ist ein abgegrenzter Bereich in einem beliebigen Zimmer nur für die Kaninchen. Man kann dabei gut Kaninchen, die vorher  in einem Käfig gesperrt wurden, schnell und einfach genügend Fläche für Freilauf bieten.
Punkte die Sie beachten sollten:

  • Eine Gehegeabtrennung sollte mindestens 80 cm betragen
  • Kaninchen sind sehr lärmempfindlich. Nur an ruhigen Orten platzieren
  • Gehege nicht in der Nähe eines Durchganges aufbauen

 

Die Umzäunung

Im Handel können Sie Garten-Gehege für die Umzäunung erwerben, die sehr gut für den Innenbereich geeignet sind. Mit diesen Gittern lässt sich problemlos ein Teil des Wohnraumes abgrenzen und auch die Tapeten können so vor Nagespuren geschützt werden. Zudem können die Gitter ohne Probleme gereinigt werden. Folgende Optionen würden sich anbieten:

Bodenschutz

  • PVC Bodenbelag
    PVC ist unschlagbar günstig, für alle Wohnungen geeignet und leicht zu verlegen. Nur müssen alle Ränder vor Kaninchenzähnen geschützt werden.
  • Kacheln
    Kacheln sind sicherlich die einfachste Lösung für ein urindichten, langlebigen Untergrund, nur sind sie für einen Laien schwer zu verlegen und dabei noch teuer.

Wandschutz (optional)

  • Holzverkleidung
    Mit Holzplatten aus dem Baumarkt kann man alle Wände total effektiv schützen. Bewährt haben sich dabei zur Raumfarbe passende Platten, denn die Beschichtung ist problemlos abwischbar. Natürlich ist auch anderes Holz möglich. Diese können entweder an der Wand befestigt werden, oder aber mit Abstand zur Wand, so dass sie selber stehen.
  • Folien
    Mit Folien kann man die Tapeten-Wände abkleben, so dass sich keine Angriffsfläche für Ihre Langohren bietet. Allerdings sollte man beachten, dass beim Abziehen der Folien die Tapeten zerstört werden, so dass man anschließend neu tapezieren muss.
  • Plexiglas
    Eine sehr ästhetische, aber teure Option ist das Anbringen von PVC-Platten an den Wänden. Dadurch, dass diese transparent sind, fallen sie kaum auf, schützen aber problemlos die Wände  und sind dabei sehr gut abwischbar.
    Acrylglas | PMMA | transparent | glasklar | UV beständig | beidseitig foliert | im Zuschnitt | 4 mm stark (40x40 cm)
    50 Bewertungen
    Acrylglas | PMMA | transparent | glasklar | UV beständig | beidseitig foliert | im Zuschnitt | 4 mm stark (40x40 cm)
    • In verschiedenen Größen erhältlich
    • Millimetergenauer Zuschnitt
    • Acrylglas XT glasklar, UV-beständig, Temperaturbeständig von -20 bis + 70 Grad Celsius
    • Auch zur Verwendung im Aussenbereich geeignet

Toilettenplatz

Für Kaninchen sind im Zoofachhandel überwiegend eher kleine Ecktoiletten erhältlich. Es ist für die Tiere aber wesentlich angenehmer, wenn sie genügend Platz für ihr Geschäft haben und sich im Idealfall auch in die Toilette hineinlegen können. Eine gute Ausweichmöglichkeit ist deshalb ein Katzenklo oder ein großer Hundetransportkorb, welcher mit oder ohne Deckel verwendet werden kann. Ein solche Kaninchentoilette kann mit Zeitungspapier und mit Heu ausgelegt werden. Das zusätzliche Heu minimiert auf natürlicher Weise die Bildung von Gerüchen. Außerdem haben es die Kaninchen schön weich und halten sich deshalb auch länger im Kaninchenklo auf.

Ferplast Katzentoilette Dama für Raumecken - Robuste Katzentoilette mit hohem, abnehmbarem Rand für eine hygienische Reinigung - Farbe: Schwarz - Maße: 57,5 x 51,5 x 22 cm
145 Bewertungen
Ferplast Katzentoilette Dama für Raumecken - Robuste Katzentoilette mit hohem, abnehmbarem Rand für eine hygienische Reinigung - Farbe: Schwarz - Maße: 57,5 x 51,5 x 22 cm
Die offene Katzentoilette von Ferplast ist durch ihre eckige Form überaus platzsparend und lässt sich problemlos in jede beliebige Ecke im Haus aufstellen

 

 

Zubehör und Spielzeug

Kaninchen brauchen besonders in der Innehaltung genug Beschäftigungsmaterial, damit sie sich nicht mit Ihrer Wohnungseinrichtung beschäftigen müssen. Ideen für die Einrichtung finden Sie dafür hier.

Freie Wohnungshaltung

kaninchen hausDie komplett freie Innenhaltung kommt bei immer mehr Haltern infrage. Für viele Halter ist es ein schönes Gefühl, die Tiere ständig um sich zu haben und zu beobachten.  Die Kaninchen haben viel Platz und der Halter muss keinen extra Bereich für ein Gehege opfern, was gerade in kleinen Wohnungen viel ausmachen kann. Außerdem können die Tiere ihren Bewegungsdrang voll ausleben, was sie gleichzeitig gesund hält.

Auch wenn sich die Kaninchen in der Wohnung frei bewegen können, sollten Sie ein festen Platz für die Tiere einrichten mit allem, was in einem Innengehege auch nicht fehlen darf: Futterstelle, Toilette, Rückzugs- und Versteckmöglichkeiten sowie eine abwechslungsreiche Beschäftigung. Die Bodenverkleidung ist ebenfalls ein wichtiger Punkt bei der freien Innenhaltung. Teppichboden ist für Kaninchen sehr angenehm, jedoch nur bei stubenreinen Tieren zu empfehlen. Ansonsten können Sie  waschbare Teppiche auslegen.

Es dauert ein wenig, bis die Wohnung wirklich komplett Kaninchen Sicher ist und die Fellnasen sich auch Kontrolle frei bewegen dürfen. Es besteht eben die Gefahr, dass sie Möbel annagen, Tapeten zerstören und andere Einrichtungsgegenstände ruinieren. Dieses Risiko sollten Sie zuvor berücksichtigen und erst dann eine Entscheidung treffen.

Letzte Aktualisierung am 22.09.2019